Daten des Lebens und des Werdeganges

 
  1929 24. Januar in Köln geboren

 
  1950

Architekturstudium an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen bis 1955

 
  1955

Diplom-Examen an der RWTH Aachen

 
  1956

Reise nach England und Schottland als Stipendiat des Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie

1. Oktober Gründung des eigenen Büros als freischaffender Architekt in Köln

 
  1961

Berufung in den Deutschen Werkbund dwb

 
  1970 Zweiter Bundesvorsitzender des Deutschen Werkbundes bis 1973

 
  1973

Mitglied des Beirates für Raumordnung beim Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau in der 7. und 8. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages bis 1980

Lehrauftrag an der Universität Köln, Pädagogische Fakultät, über Team-Teaching an Gesamtschulen im In- und Ausland bis 1975

 
  1974

Vorsitzender des Kölnischen Kunstvereins bis 2002

 
  1976 Berufung in den Kunstbeirat der Stadt Köln

Redakteur von "Werk und Zeit"
mit Michael Andritzky und Roland Günther

Lehrauftrag an der Universität Bonn, Pädagogische Fakultät,
über Architektur und Bautechnik bis 1978

 
  1977

Vorsitzender des Kunstbeirates der Stadt Köln bis 1990

 
  1978

Professor an der FH Düsseldorf für das Lehrgebiet
Technischer Ausbau / Haustechnik und Entwerfen bis 1994

 
  1980

Dekan des Fachbereiches Architektur der Fachhochschule
Düsseldorf bis 1986

 
1989

Ausstellung "musentempel" von Adam Yilmaz
- Architektur und Skulptur im Haus Zander -


 
1993 Erstellung der Raum-Skulptur von Dani Karavan im
Haus OBU in Köln-Hahnwald bis 2006

 
2000

Kooperation des Atelier Z & ASS mit arche 18
Enck – Ewe – Huerkamp - Oswald bis 2001

 
2005

Gründungsvorsitzender des Vereins zur Förderung von
Architektur und Städtebau mit einem <Haus der Architektur Köln>

 
2006 Ehrenmitglied des kölnischen Kunstvereins